Themenfeld D

Drei größere Stadtplätze liegen im Umfeld der Alleestraße: der Theodor-Heuss-Platz vor dem historischen Rathaus, der Platz vor dem Haupteingangsbereich des Allee-Centers sowie der Markt am anderen Ende der Alleestraße. Allen drei Plätzen fehlt eine angenehme Gestaltung, die zum Aufhalten einlädt – es ist unklar wofür die Plätze genutzt werden können.

Die nächstgelegenen öffentlichen Grünflächen sind der Bökerspark im Osten sowie zwei kleinere Grünflächen mit Spielplätzen an der Marienstraße im Westen und gegenüber vom Teo-Otto-Theater im Norden. Das Grün innerhalb der bebauten Bereiche beschränkt sich rund um die Alleestraße auf Straßenbäume und vereinzelte begrünte Gärten oder Innenhöfe.

D1 These

Der Anteil an Grünflächen im öffentlichen Straßenraum ist im Bereich der Alleestraße sowohl aus Gründen der Aufenthaltsqualität als auch aus stadtklimatischer Sicht zu erhöhen.

91 Prozent der Teilnehmenden halten eine Erhöhung des Grünanteils im öffentlichen Straßenraum für notwendig. Damit verbunden ist der Gedanke, die Alleestraße und ihre Nebenstraßen lebensfähig zu gestalten. Dabei müssen die Grünräume mit Funktionen wie Treffen, Bewegen, Ausruhen, Spielen etc. belegt und gestaltet werden. Sie schaffen die Rahmenbedingungen für öffentliches Leben, geben die Anziehungskraft um die Menschen in die Innenstadt zu ziehen. Klar ist aber auch, dass frequentierte öffentliche Grünflächen einen erhöhten Pflegeaufwand und einer permanenten Instandhaltung bedürfen.